Einen Online Shop fĂŒr seine Kunden bereit zu stellen, gilt als eine von mehrere Optionen eigene Produkte zu vermarkten. Die .pdf Ansicht ausgewĂ€hlter Produkte (Features pro Kategorie, Aktions-Produkte, Saisonale-Produkte) kann parallel funktionieren.

Anfangs stellt sich die Frage: Werden alle Produkte online verkauft? Manche Produkte eignen sich eher fĂŒr einen online Vertrieb, benötigen technisches Know-How oder sind schwerer (GrĂ¶ĂŸe, Produkt-Konditionen) zu versenden.

Ein online Shop bietet die Darstellung von Produkten mit und ohne Bestelloption. Das Wort “Shop” ist technische Referenz fĂŒr ein hinterlegtes Programm. Manchmal ist es interessant zu testen, welche Produkte fĂŒr die eigenen Kunden relevant sind. Weiters, soll eine Anbindung an ein bestehendes (oder zu errichtendes) Warenwirtschaftssystem, Lagerbestand o.Ä. erfolgen?

Ein “Online Katalog” (Shop ohne BestellfunktionaliĂ€t) ist mit selber Systematik (z.B. WooCommerce) möglich. Inwiefern dies sinnvoll ist (in der bspwse. parallel die technische Hintergrundstruktur aufgebaut wird) ist, obliegt wirtschaftlichen und strategischen Komponenten. Unternehmen die wissen, Sie mĂŒssen oder wollen online vertreiben um erfolgreich zu sein launchen im ersten Schritt komplett.

Andere, die Standorte mit Kundenverkehr betreiben und das digitale Medium schrittweise integrieren möchten, können bspwse. vorher auswerten: Wieviele Benutzer kommen auf meine Webseite und interessieren sich konkret fĂŒr meine Produkte? Gibt es Gruppen die fĂŒr meine Kunden besonders spannend sind, oft geklickt werden? Wie lange ist die Verweildauer? Hieraus können strategische Unterschiede fĂŒr den online Vertrieb erwachsen.

Die “Bestell-Option” im Shop kann in diesem Fall völlig ausgeblendet werden. Es handelt sich um eine reine Kundeninformation (mit Auswertungen im Hintergrund). Dienlich bei beratungsintensiven Produkten sind Kontaktoptionen (Button “Anfrage senden”) zu hinterlegen. Ein Austausch zwischen Kunde und Ansprechperson (Unternehmen) wird damit ermöglicht.

Die Shop Version als Katalog Ansicht (ohne Preise) ist technisch unproblematisch. Ist in einem Shop die Bestelloption angedacht  (und nicht die Katalogfunktion ohne Bestellmöglichkeit) wird bei ausverkauften Produkten eine Kontaktoption angezeigt.

Sollte eine .pdf Ansicht (Online FlugblĂ€tter) angedacht werden, können diese parallel zum Shop (+/- Preis und Bestelloption) dargestellt werden. Der Aufwand liegt hier in der Erstellung und Wartung basierend auf gĂŒltigem AngebotszeitrĂ€umen und rechtlichen Komponenten. Inhouse Produktion ist möglich und oft unproblematisch. Die Anbindung an ein Produktinformationssystem technisch jedoch sehr aufwĂ€ndig. Hier sollte der wirtschaftliche Mehrwert (ROI) abgewogen werden.