Die Jahreszeiten Àndern sich. Damit einher auch die Gewohnheiten unserer Benutzer. Eine Webseite im Sommerkleid verliert bei Minustemperaturen an Reiz, ebenso wie der veraltete Beitrag an AktualitÀt.

Denkt der Webseiten EigentĂŒmer oft, er kenne seine Kunden – so hat er damit recht. Niemand kennt diese besser, betrachtet man die Zahlen (Google Analytics, Google Adwords). Ist dies nicht der Fall, arbeiten wir im online Bereich (ganz genau wie im Print oder TV) mit Annahmen, SchĂ€tzungen, Vergleichswerten, Industriestandards – you name it.

Market Research beschÀftigt sich oft mit dem Herausfinden des Möglichen (an dieser Stelle muss eine persönliche Aussagen-Kennzeichnung hierein ;). Wollen wir die Welt erobern? JA? Im Sommerkleid? JA? Im Winter? JA?

Ist das möglich?

Falls JA, in welchem Land der Erde.

So banal also saisonales Flair wirken könnte, es handelt sich um Bezugnahme mit dem Kunden. Dieser fĂŒhlt sich alleine dadurch verstanden, dass – ihm oder ihr – womöglich auch kalt ist am Weg zur Straßenbahn oder Auto. Setzen Sie ihr Produkt in Szene (Winter, Herbst, FrĂŒhling, Sommer, Soul, Disco, Pop, Hip-Hop), schaffen Sie positive AnknĂŒpfungspunkte fĂŒr das Gehirn des Benutzers. Inspirieren Sie mit KreativitĂ€t deren Messbarkeit durch alle Market Research Studien bemerkt unmessbar bleibt. Geben Sie dem Leben Ihres Unternehmens eine digitale Chance.

Schneeflocken sind wichtig. FĂŒhlen Sie (die mobile Version) selbst. 

[ Blog ] Schneeflocken
[ Blog ] Schneeflocken