[ Blog ] Umzug im Web

Was bedeutet ein Umzug im Web? Bedenkt man die einmaligen Schritte in einem solchen Prozess, will sich jeder Handgriff bezahlt machen. Seiten die strategisch poliert, schneller und benutzerfreundlicher sein sollen, benötigen Vorbereitung.

A) Zielort. Man muss wissen wohin man zieht. Was nimmt man mit, was entsorgt man, was verschenkt man.

Im Falle der Webseite bedeutet dies, der Mehrwert der durch den Umzug entsteht muss durch den Mehraufwand argumentierbar sein. Der Server, das Hosting-Service, die einfache Abwicklung und die damit verbundenen Kosten spielen eine tragende Rolle. Es wird auf einer Testumgebung alles vor den künftigen Ort vorbereitet.

B) Transport. Womit zieht man um und bringt man alle Teile (z.B. Elemente eines Kastens) unbeschädigt mit entsprechenden Fachkräften ans Ziel.

Die Geschwindigkeit der Seite muss vorab getestet werden. Ratsam ist eine Content Inventur der bestehenden Seite und Prüfung (SEO) der inhaltlichen  Relevanz. Die zu erreichenden Kommunikationsziele sind im Vordergrund.

C) Aufbau. Wohin kommt die bekannte und neue Einrichtung in am Ort um weitgehend wenig Aufwand nach Beendigung des Umzugs zu erleben.

Wurden A und B sorgfältig ausgeführt ist der Aufbau der Seite binnen 24 Stunden zu gewährleisten. Die bestehende Domain wird auf die neue Infrastruktur inkl. technischer und inhaltlicher Elemente übertragen. Tests (Funktion, Links usw.) werden durch Tools und manuelle Evaluierung zum Abschluss gebracht.

Eine neue Seite zu bauen ist oft sinnvoller als eine alte zu aktualisieren. Dies, aufgrund der Möglichkeiten die lizenzfrei und Einklang mit Google optimiert zur Verfügung stehen. Andererseits spielt inhouse Wissen mit Content Systemen uvm. eine ebenso wesentliche Rolle die vorab mit dem Betreiber der Seite besprochen werden muss.

Niemand will mit Schrecken feststellen, dass der Mehraufwand kein Ende zu nehmen scheint. Man sollte sich also überlegen was man will, wann man es will und was es kosten wird.