Das WordCamp Vienna fand von 7.- 8. April am UNI Campus im Alten AKH statt. Die Zahl der Vortragenden war reichlich. Die Stimmung geprÀgt von Entrepreneurship.

Nachdem ich mich mit WordPress und seinen FunktionalitĂ€ten reichlich beschĂ€ftige und immer neue Kundenanforderungen treffe: das WordCamp und seine VortrĂ€ge waren inspirierend und vielfĂ€ltig. Diese reichten von Search Engine Optimiziation (SEO), Gutenberg (neue Codierung), Google Tools, Datenschutzgrundverordnung (DSVGO, 25.05. in Kraft) bis hin zu Content Fragen (Blogs).

WordPress bietet sein System lizenzfrei allen Usern weltweit an, beschĂ€ftigt eine Horde an Entwicklern die vom For-Profit Zweig WordPress.com arbeiten. WordPress wird von Webseiten (mit bekanntem Content Management System oder CMS) laut W3Tech (2010-2018, Ausschnitt) mit rund 60% verwendet:


Die Verwendung inkl. unbekanntem CMS und selbstprogrammiertem CMS liegt bei rund 30% weltweit.

Automattic ist der Mutterkonzern, der z.B. JetPack, WooCommerce uvm. beheimatet. Das Anliegen: “We are passionate about making the web a better place” (Source: Automattic) Daraus resultiert die BeschĂ€ftigung fĂŒr mögliche, sinnvolle Anwendungen im Bereich Digitales Marketing.

ZurĂŒck zum Camp: Die inhaltliche Palette war gut durchmischt fĂŒr Menschen in der Beratung, Designer und Developer. Alle wurden ĂŒber Status und Ausblick in der WordPress Entwicklung durch externe Vortragende & Partner (PrĂ€sentationen) unterhaltsam informiert. Wichtige Informationen wurden kritisch beleuchtet, Ziele klar kommuniziert und Probleme transparent gemacht. Die bedeutsame Leichtigkeit von in Entwicklung befindlichen Themen wurde auswirkungsklar kommuniziert.

Besonders erfreulich war der unkomplizierte, reibungslose und respektvolle Umgang einer familiÀren Community. Das Event bildete den WordPress Spirit völlig ab.