Suche & co.

Digibond, Blog, Suche

Begriffe wie Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Advertising (Werbung), Conversions, KPIs (Key Performance Indicators) uvm. dominieren unseren Alltag. Hinter diesen (und weiteren) wird mit unterschiedlichen Blickwinkeln, Taktiken und Strategien dem beauftragenden Unternehmen die Möglichkeit eingerĂ€umt — mit System — mehr Erfolg zu haben.

Was es bedeutet „Erfolg zu haben“ definiert jedes Unternehmen selbst. Ob die Sterne oder der Mond im Vordergund stehen, hilft oft die unterstĂŒtzende Agentur zu klĂ€ren. NatĂŒrlich in AbhĂ€ngikeit zur Unternehmensgrösse und inhouse Wissen / Ressourcen. Was mir umlĂ€ngst in der sich immer wieder wandelnden Suche aufgefallen ist, es wird weniger.

Die Ergebnisse werden weniger. Es fĂ€llt schwer zu prĂŒfen (niemand hat Zugriff auf Algorithem per se) welche Schraube es denn nun war, die dazu gefĂŒhrt hat. Wichtig ist, im Einklang (und hierbei handelt es sich um eine persönliche Ansicht) mit den Aufmerksamkeitsspannen (die jĂ€hrlich zurĂŒck gehen und sich in Statistiken bei Nutzungsberichten von bspwse. Social Media KanĂ€len implizit niederschlagen). In AbhĂ€ngikeit zu den FĂ€higkeiten (digital literacy) des Nutzers und dem Vermögen gebotene Information zu verarbeiten variiert die Aufmerksamkeit. Ein Buch wird von unterschiedlichen Leuten unterschiedlich verschlungen (in AbhĂ€ngikeit zu Alter, Bildung, Interessen usw. – > Sozio-Demographie ist mitunter ein Begriff).

Es gibt einige lustige, und weniger lustige Filme, die sich mit der Macht von Analysen und Daten auseinandersetzen. FĂŒr Laien wie fĂŒr Interessierte verstĂ€ndlich aufbereitet (ich schwöre 😉 ) ABER — ABER — was ist wenn mich das eigentlich nicht kĂŒmmert, nicht kĂŒmmern kann (keine Zeitressourcen) und ich dabei NICHT finde, was ich suche? Gibt es das dann nicht?

Eine legitime Frage. Gehen wir davon aus, dass die Antwort mit Zeit zu lösen ist. Man kann andere Suchmaschinen verwenden, andere Browser, andere Computer (ĂŒberall vorher die Cookies löschen, sonst wird mit einem Profil / Mischprofil gearbeitet und auf bestehende Daten Ergebnisse geliefert). Kommt immer noch nichts raus, kann man ganz unverschĂ€mt sein. Wir haben in Österreich ja die Möglichkeit auf riesige Datenbanken der UniversitĂ€ten, Wien bspwse. (meine HeimatuniversitĂ€t, daher hier im Vordergrund) zuzugreifen. Die Suche [ u serach ] dort, ergibt vielleicht nicht was wir uns erwarten (kein Quick and dirty, cool aufbereitet usw.) ABER wir finden ggf. Stichworte, AnsĂ€tze und neue Ideen, die uns andere Suchergebnisse verwehren. Warum? Weil andere Metriken verwendet werden um Ergebnisse zu generieren. Es gibt also womöglich ein paar tausend Artikel (oder 127 Ergebnisse) zum Thema Aufmerksamkeitsspanne in unterschiedlichsten Konstellationen (können weiter runtergebrochen werden).

Lange Rede kurzer Sinn -> There is nothing new under the sun.

PS ein kurzer Herleitungsversuches dieses Verses wird hier gegeben (realtiv verstĂ€ndlich fĂŒr Menschen aller Glaubensrichtungen).

Nach oben scrollen