Lorem Ipsum

Lorem Ipsum, so begann der erste Absatz. Es folgte eine Reihe an weiteren – immer noch lateinischen – Worten voller Präsenz und Bedeutung. Offenbar handelte es sich um eine lateinische Richtlinie für die Verlags- und Werbeindustrie.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Sed a felis at mi scelerisque vulputate vitae at arcu. Proin elementum orci vel enim condimentum faucibus. Etiam id sapien sed eros sodales imperdiet quis quis ligula. Vivamus neque eros, egestas in nisi eu, congue gravida nisl. Nunc tristique, leo sit amet malesuada pharetra, ex turpis mattis diam, non auctor ex nibh ut nulla. Mauris nec molestie ante.

Auszüge von Cicero’s Werk De finibus bonorum et malorum (Die Extreme von Gut und Böse, 45 v. Chr) dienten als Grundlage.

Originalversion (H. Rackham’s 1914): „Nemo enim ipsam voluptatem, quia voluptas sit, aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur magni dolores eos, qui ratione voluptatem sequi nesciunt, neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum, quia dolor sit amet consectetur adipisci[ng] velit, sed quia non numquam [do] eius modi tempora inci[di]dunt, ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. Ut enim ad minima veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi consequatur? Quis autem vel eum iure reprehenderit, qui in ea voluptate velit esse, quam nihil molestiae consequatur, vel illum, qui dolorem eum fugiat, quo voluptas nulla pariatur?“

Die Anordnung von Buchstaben in lateinischer Sprache kann lesbaren Text in Harmonie zu umgebenden Inhalt, dem restlichen Layout setzen. Meine Erstbegegnung mit diesen Worten sollte eine von vielen sein.

Heute gibt es Generatoren, die Teile eines zusammenhängenden Textes mit befremdlichen und überraschenden Worten durchmischen. Das Erscheinungsbild kann auf unterschiedlichste Weise getestet werden. Exemplarisch seien genannt:

  • Slipsum – Generator zugeschnitten auf die Pulp Fiction Figur Juels Winnfield
  • Blindtextgenerator – Generator mit Kafka und Werther Textvariationen
  • Bacon Ipsum – Generator der auf Fleisch spezialisiert agiert
  • Loripsum.net – Generator mit standardisierten Merkmalen (Beta)
  • Lispum – Generator mit traditionellem Blick (mehrsprachig)

Hier die Übersetzung des urspünglichen Cicero Textes in Englisch: „Nor again is there anyone who loves or pursues or desires to obtain pain of itself, because it is pain, but occasionally circumstances occur in which toil and pain can procure him some great pleasure. To take a trivial example, which of us ever undertakes laborious physical exercise, except to obtain some advantage from it? But who has any right to find fault with a man who chooses to enjoy a pleasure that has no annoying consequences, or one who avoids a pain that produces no resultant pleasure?“

Die Bedeutung und Gewichtung des Inhaltes für die gedruckte Seite zu evaluieren findet seit dem ca. 1450 statt. Gutenberg revolutioniert unsere Welt noch heute im Geiste. Anordnung und Inhalt sind zwei Aspekte die kaum trennbar miteinander verwoben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.